PHT3-3

Art-Nr.: 71135-0000

Preis: 3.990,- € (incl.19% Mwst.)

Die Abbildung zeigt die serienmäßige PHT3-3 mit 962 1/min bei 94.000 1/min

JetCat PHT3 Einwellen Helikoptertriebwerk

3 Getriebevarianten

Beim PHT3 Einwellen Helikoptertriebwerk wird die Leistung direkt von dem Turbinenläufer abgenommen. Um die Untersetzungseinheit herum wurden platzoptimiert alle weiteren Einrichtungen platziert. Dies umfasst die Servohalterungen, die Fliehkraftkupplung, den Heckrotorabtrieb, Plattformen für Kreisel oder andere Bauteile. Sie erhalten eine für viele Hubschraubertypen geeignete, komplette Mechanik mit Triebwerk.

  • Echte Turbinenpower mit enormen Leistungsreserven auch für große Helis
  • Rotordrehrichtung (links/rechts) frei wählbar
  • Rotor durch Fliehkraftkupplung sowie Freilauf von Antrieb entkoppelt (Rotor steht im Leerlauf)
  • Rotorbremse optional
  • Original JetCat Auto Start System: Vollautomatisches Starten der Turbine auf Knopf druck am Fernsteuersender ohne externe Zusatzaggregate oder Hilfsmittel
  • Wartungsfreundliches, geräuscharmes Zahnriemengetriebe in den Primärstufen
  • Spezialverzahnung in der letzten Getriebestufe, für hohe Laufruhe und sicheren Kraftschluss
  • Komplettset: Auspacken, Einbauen, Fliegen
  • über 1000-fach praxisbewährtes Turbinensystem
  • Präzisions-Keramikkugellager für wartungsarmen Betrieb
  • Schutzgitter vor dem Turbineneinlauf verhindert Beschädigungen durch Fremdkörper
  • JetCat “Jet-tronic” Turbinenregelelektronic: Drehzahlregler für konstante Rotordrehzahl.
  • Frei programmierbares System
  • Turbine startet ohne Pressluft oder Gebläse.
  • Automatisches Nachkühlen der Turbine nach dem Ausschalten.
  • RS232-Computerschnittstelle
  • Klartextanzeige der aktuellen Betriebsparameter wie z.B. Temperatur, Drehzahl, Pumpenspannung, Kraftstoffverbrauch, Restkraftstoff, letzte Laufzeit, Gesamtlaufzeit, Akkuspannung, Turbinenzustand, letzter Abschaltgrund usw...

 

Exemplarischer Anlassvorgang:

Nach dem Laden der Akkus und befüllen des Kerosintanks den Heli an die Startposition stellen. Sender & Empfänger einschalten --> Gasschieber am Sender auf AUS schieben, dann Gasschieber auf Vollgas schieben --> Turbine startet jetzt vollautomatisch und stabilisiert anschließend auf Leerlaufdrehzahl (Rotor steht noch!). Sobald der Gasschieber am Sender ebenfalls auf Leerlauf gestellt ist, wird die Leistungskontrolle an den Piloten übergeben. Jetzt den Gasschieber langsam auf Vollgas schieben. Die Hauptrotordrehzahl wird nun langsam (Zeit programmierbar) hochgefahren und automatisch auf den programmierten Wert stabil geregelt. Durch den enormen Leistungsüberschuss des Triebwerks sind Drehzahlschwankungen auch bei extremen Lastwechseln nicht spürbar.

Name Wert
Leerlaufdrehzahl (1/min)
Maximaldrehzahl (1/min)
Volllastdrehzahl
Leerlaufdrehzahl Rotor(1/min)
Vollastdrehzahl Rotor (1/min) @load
Maximaldrehzahl Rotor (1/min)
Drehmoment (Ncm)
* Pflichtfelder